projekttutorien

Projekttutorien: Wir suchen Dich!

****Bewerbungsfrist am 21. Juni (für das WiSe 2020/21)****

Was sind Projekttutorien?

Seit dem Sommersemester 2020 läuft an der IPU eine zweijährige Pilotphase zu dem Projekt: Tutorium. Projekttutorien sind von Studierenden durchgeführte Seminare im Format des „Forschenden Lernens“: Der/Die TutorIn sowie die teilnehmenden Studierenden bearbeiten eigenständig ein Thema oder eine Forschungsfrage. Die Besonderheit ist, dass die Idee zum Thema von den Studierenden – den TutorInnen – selbst entwickelt und umgesetzt wird. Die Tutorien sind offen und kostenlos für alle Studierende der IPU.

Wen suchen wir?

Wir suchen studentische TutorInnen, die gemeinsam mit anderen Studiereden einer eigenen Forschungsfrage nachgehen möchten. Als TutorIn können sich Studierende aller Fächer bewerben, die 1) ordentlich an der IPU immatrikuliert sind und 2) mindestens 90 ECTS-Leistungspunkte im laufenden Studium oder einem vorausgehenden Hochschulabschluss auf mindestens Bachelorniveau vorweisen können. Als TutorIn sind Sie dafür verantwortlich, eine übergeordnete Fragestellung für dieses studentische Projekt zu formulieren, die Veranstaltung zu strukturieren und den Arbeitsprozess zu moderieren. Ihre Rolle als TutorIn besteht neben der fachlichen Vermittlung von Inhalten insbesondere in der Begleitung der Studierenden im gemeinsamen Forschungsprozess.

Was wird mir als TutorIn geboten?

Das Projekttutorium ermöglicht es Ihnen, erste Erfahrungen in Lehre und Forschung zu sammeln. So können Sie wertvolle Erfahrungen für Ihren weiteren Werdegang mitnehmen. Die AG Projekttutorien unterstützt Sie bei allen organisatorischen Fragen rund um die Vorbereitung und Durchführung Ihres Tutoriums. Ihr/e BetreuerIn steht Ihnen zudem bei der inhaltlichen Gestaltung zur Seite und ist bei zwei Sitzungen mit anwesend, um Ihnen Feedback zur didaktischen Gestaltung und die Möglichkeit zur Reflexion Ihrer Rolle als TutorIn zu geben. Sie erhalten am Ende des Tutoriums ein schriftliches Feedback. Die Leitung des Tutoriums wird zudem auf Grundlage von 2 bis 4 SWS mit insgesamt 1.500,- € vergütet.

Ablauf: Organisatorische Fragen

Welche Vorrausetzungen muss ich erfüllen, um mich als TutorIn bewerben zu können?

Zugelassen als TutorInnen sind alle Personen (unabhängig vom Studiengang), die

1) ordentlich an der IPU als StudentIn immatrikuliert sind und es im Semester der Durchführung sein werden,

2) mindestens 90 ECTS-Leistungspunkte im laufenden Studium oder einem vorausgehendem Hochschulabschluss auf mindestens Bachelorniveau nachweisen können.

Was für Themen sind möglich?

Thematisch bist Du ganz frei. Solange die üblichen Grenzen eingehalten werden (nichts rassistisches etc.), muss es lediglich wissenschaftlich bearbeitbar sein. Ein psychoanalytischer Aspekt ist ebenfalls kein Zwang. Du kannst ein Werk lesen lassen, ein Comic besprechen, Dich mit einem Thema auseinandersetzen, oder gar etwas Praktisches machen und es wissenschaftlich bearbeiten.

Zwei Beispiele für Themen aus Vorläufern der Projekttutorien:

"Dialektik und Psychoanalyse. Studentische Reflexion zu Themen und Fragen der dialektischen Tradition in der Philosophie und psychoanalytischen Theoriegeschichte"

"Doing Psychosomatics: Dimensionen einer kulturwissenschaftlich informierten Psychosomatik"

Welche Bewerbungsunterlagen sind einzureichen?

Ein geplantes Projekttutorium wird mit mindestens sechs Monaten Vorlaufzeit bei der Vorsitzenden/dem Vorsitzenden der Studienkommission beantragt. Zuvor wird er bei der AG Projekttutorien unter projekttutorien@ipu-berlin.de per Mail eingereicht und dort formal geprüft.

Der Antrag muss Folgendes beinhalten:

– ein kurzes Schreiben, das die Wahl des übergeordneten Themas begründet und dieses im Lehrplan des jeweiligen Studiengangs verortet,

– ein ausführlicher Semesterplan für das Projekttutorium, aus dem die Inhalte und Lernziele der einzelnen Sitzungen sowie deren Frequenz und Dauer ersichtlich werden,

– eine Liste themenbezogener Literatur,

– eine Beschreibung der geplanten Methodik, inklusive etwaiger Studienleistungen,

– ein Kurzgutachten der Betreuerin bzw. des Betreuers, aus dem auch die Bereitschaft zur Betreuung nach (2) hervorgeht,

[gilt erst ab SoSe21!] eine Bestätigung der zuständigen Studiengangskoordinatorinnen bzw. -koordinatoren und Modulbeauftragten, aus der die Zuordnung des Projekttutoriums zu einem Studiengang und Modul nach (3) hervorgeht,

– ein Nachweis, dass die unter (1) beschriebenen Bedingungen erfüllt sind.

Der Antrag in der Regel ein Word-Dokument, was als zusammengefasste PDF-Datei eingereicht wird.

Wie ausgereift muss der Antrag zur Bewerbung sein und wie kann er aussehen?

Da der erste Antrag zunächst an die AG geht, muss er noch nicht perfekt sein. Die AG schaut darüber und prüft die formale Richtigkeit. Falls es notwendig ist, geben wir Dir die Unterlagen mit Anmerkungen zurück. Wir freuen uns über alle Bewerbungen und sind wohlgesonnen!

Inhaltliche Arbeit nimmt die AG nicht vor. Dafür ist dein Betreuer zuständig, von dem Du ja zur Bewerbung ohnehin ein kurzes Schreiben brauchst. Von daher müssen die inhaltlichen Dokumente vor allem ihn/sie überzeugen.

Ein Beispiel für die inhaltliche Gestaltung findest Du hier. Das ist keine formale Vorlage, sondern dient zur Orientierung.

(Anmerkung: Wenn Du mit der Maus auf den unteren linken Rand des Dokumentes klickst, erscheint die Navigationsleiste zum Blättern.)

Exposé Tutorium WALTHER

Wie weise ich meine Leistungspunkte nach?

Mit einem Transcript of Record, das bekommst Du im Studienbüro oder aus dem campusnet.

Wo wird die Bewerbung hingeschickt?

An die AG Projektuttorien unter: projekttutorien@ipu-berlin.de

Wie genau ist der Ablauf der Bewerbung? Ein Lauf-Zettel.
  1. Person nimmt Laufzettel zur Hand und erfüllt alle Aufgaben. Dabei kann sie sich jederzeit zu Beratungszwecken an die AG wenden.
  2. Person sucht sich mit den vorbereiteten Unterlagen einen Betreuer
  3. Betreuer und Person reichen vollständige Unterlagen (incl. Empfehlung des Betreuers) bei der AG ein (allgemeine Mailadresse)
  4. AG prüft die Unterlagen auf formale (!) Korrektheit. Bei Korrekturen gibt sie Feedback. Ist alles okay, schreibt sie eine kurze Stellungnahme.
  5. Alle Unterlagen werden bei der StuKo zum Absegnen eingereicht.
  6. Ist dieser Prozess erfolgreich, kommen die Unterlagen zusammen mit dem Beschluss zur Hochschulleitung, die während der Pilotphase das letzte Wort hat.
  7. Werden mehr Tutorien eingereicht, als Finanzierungsmittel zur Verfügung stehen, werden die vollständigen Unterlagen der Bewerbungen in den Kommissionsrat gegeben und dort – intern oder mit der gesamten Studierendenschaft – abgestimmt.
Was ist die Aufgabe meines Betreuers?

Dein Betreuer hat mehrere Aufgaben:

  1. Er/Sie checkt deine Unterlagen auf Inhaltliches und hilft Dir mit deinen inhaltlichen Fragen.
  2. Er/Sie verfasst ein kurzes Empfehlungsschreiben (max. 1 A4-Seite).
  3. Nach erfolgreicher Zusage ist er/sie verpflichtet, an zwei Sitzungen des Tutoriums teilzunehmen (schweigend), um Dir ein didaktisches Feedback geben zu können.
  4. Nach der letzten Sitzung verfasst er/sie ein schriftliches Feedback, was Dir auch als inhaltliches Zeugnis dient. Dafür gibt es einen Feedbackbogen (s. Download-Area)
Muss mein Betreuer von der IPU sein?

Zumindest für die Pilotphase vom SoSe2020 - WiSe20/21: Ja.

Betreuer müssen IPU-Professoren oder Wissenschaftliche Mitarbeiter mit Lehrdeputat sein.

Es spricht jedoch nichts dagegen, sich einen inhaltlichen Betreuer zu suchen,  und einen "formalen" an der IPU. Dieser hat die Aufgabe, bei 2 Situngen dabei zu sein und Dir ein didaktisches Feedback zu geben. Das verlangt die aktuelle Ordnung.

Kann eine Veranstaltung auch von zwei Tutoren geleitet werden?

Ja, das ist möglich. Die Anforderungen an die TutorInnen sind für beide gleich, heißt, beide müssen an der IPU immatrikuliert sein und 90 Leistungspunkte vorweisen können.

In der Pilotphase vom SoSe2020 bis WiSe21/22 wird jedes Tutorium insgesamt mit 1500€ vergütet - das heißt, bei zwei Tutorstellen muss das Geld untereinander aufgeteilt werden. Jeder bekommt dann 750€. Wir arbeiten daran, dass mit der Implementierung auch der Geldtopf größer wird.

Was passiert, wenn mehr Tutorien eingereicht werden, als Finanzierung zur Verfügung steht?

Sollten mehr Bewerbungen eingehen, als Stellen ausgeschrieben sind, nimmt der studentische Kommissionsrat eine inhaltliche Abstimmung und Entscheidung vor. Relevant sind hier vor allem die Schlüssigkeit und Relevanz des übergeordneten Themas, die Einbindung der Studierenden und die Motivation der BewerberInnen.

Download-Area

Dok.Nr. PDF-Download Bezeichnung
0 Aktuelle Ausschreibung (Für WiSe 2020/21)
1 Aktuelle Rahmenordnung (Stand 2019-15-09)
2 Beispiel inhaltlicher Antrag
3 Checkliste: Inhalte Bewerbung (bitte beachte: Bestätigung Studiengangskoordinatorinnen ist erst ab SoSe21 nötig)
4 Infoblatt für BetreuerInnen
5 Ablauf der Bewerbung zum Ausdrucken
6 Feedbackbogen für den Betreuer

Mitglieder der AG Projekttutorien

Prof. Dr. Bernd Ahrbeck

Professorales Mitglied

Charlotte Findeis

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Julia
Thomas

Studentisches Mitglied

Marie
Siebert

Studentisches Mitglied

Kontakt: projekttutorien@ipu-berlin.de